Wetter?Wandel

850 Jahre alt ist der Ort Risch im Schweizer Kanton Zug. 20 Kilometer von Luzern entfernt, bewohnen ihn seit 2012 mehr als 10 000 Einwohner. Er will aber weiter ‚Gemeinde‘ heißen statt ‚Stadt‘. Siegt hier der Stolz auf Herkunft über das Faszinosum des Wachstums? Auch die Begeisterung am Zusammenschluss mit der benachbarten Kleinstadt Rotkreuz, die sich seit Mitte des 19. Jahrhunderts weitet und seit Ende des vorigen ein wichtiger Pharma-Standort ist, hält sich in Grenzen. Indizien wofür? Weiterlesen

anders blicken

Soweit ich weiß, hat es mir schon als Kind gefallen, in besonderen Situationen neben mich zu treten und zuzusehen, was ich da gerade treibe oder wie mir geschieht und das anschließend auszuwerten. Manchmal habe ich mich geschämt, nicht sehr häufig war ich zufrieden mit mir. Nach und nach kam ich darauf, dass ich die Folgen meines Handelns besser absehen kann, wenn ich es zwischendurch vom Standpunkt derer aus betrachte, auf die es sich auswirkt. Weiterlesen

Wie viele woll’n wir sein?

1

Mit dem Willen ist es so eine Sache. Oft reicht er nur für Augenblicke und wir werden umso unsicherer, je weiter eine Absicht reicht. Sind wir einigermaßen überzeugt, wollen wir uns vor allem wohlfühlen. Dieses Gefühl hängt allerdings sehr von der eigenen Perspektive ab. Wo stehe ich? Wer bin ich? Die Krönung von etwas oder ein mit Arbeit sich plagendes Tier? Wo kann, wo soll, wo darf ich hin? Weiterlesen

momentan

Während Einsicht wächst, schwinden unsere Aussichten. Wachsende Einsicht in komplexe Zusammenhänge im LebensRaumSchiff Erde, Aussichten, die augenscheinlich geringer werden, je massenhafter und absichtsvoller wir uns darin bewegen. Weiterlesen