Hervorgehoben

„Einsicht dringt meist nicht bis zum Verhalten vor, weil Verhalten nicht aus Einsicht entsteht. […] Nur Angehörige des Betriebssystems Wissenschaft glauben infolge einer déformation professionelle, dass Wissen Handeln anleite; andere Menschen sind da realistischer und nehmen an, Interessen, Macht, Gewohnheit, Desinteresse und anderes mehr sind vielleicht wirkmächtiger als Wissen. Dummheit übrigens auch.“
der Soziologe und Sozialpsychologe Harald Welzer in
„Nachruf auf mich selbst“

Hervorgehoben

„Was ich im Sinne habe, kann jeder in jeder Lage. Ich meine, an seinem Inneren arbeiten, seine Empfindungen in Harmonie zu bringen, sich selbständiger und unabhängiger von äußeren Einflüssen zu machen, sich so zu gestalten, wie man sich in den ruhigsten und klarsten Geistesmomenten gestaltet sehen möchte.“
Wilhelm von Humboldt, in einem Brief an eine Freundin

Unser Stolz auf die Entwicklung der Menschheit ist verunsichert. Im Naturgeschehen ist sie nichts anderes als ein Auswuchs. Der seine Zeit hat. Auf die es im Großen und Ganzen nicht ankommt.

KOMPLEXITÄT

„Wenn ich vorhabe, nach Berlin zu fahren, stelle ich mir nicht die Frage, wie komplex dieses Unterfangen ist, sondern ich gehe zum Bahnhof, und wenn ein Zug kommt, steige ich ein. Das ist ein unglaublich pragmatischer Modus von Komplexitätsreduktion. Insofern ist das Ignorieren von Komplexität eine Basis dafür, dass wir überhaupt handeln können.“
der deutsche Soziologe und Sozialpsychologe Harald Welzer im Jahr 2021

BUNDESTAGSWAHL 2021

„Diese Wahl ist eine kollektive Wirklichkeitsverweigerung“, sagt der Soziologe und Sozialpsychologe Harald Welzer in einer TV-Gesprächsrunde. Er meint damit, dass Wähler*innen über Parteien und Richtungen hinweg weitgehend in dem Wunsch übereinstimmen, es möge in diesen Zeiten möglichst vieles so lange wie möglich bleiben wie es ist.